Bitte vormerken: 19.04.2016 - Rotwein und Käse im Spielhous Bortfeld

Der Frühling kommt und damit ist auch die Zeit für ein "Rotwein und Käse" wieder da. Unter dem Leitmotiv "Lust auf Landleben" bereitet unser Team rund um Steffi Rumpel, Dietmar Sündermann und Bärbel Röver mit diversen Akteuren wieder ein unterhaltsames Programm mit Lesungen, Gesang und Sketchen vor. Wir freuen uns auf alle Fans und die, die es noch werden wollen.

19. April 2016, 19:30 Uhr
Spielhous Bortfeld, Lange Straße 19
Einlass: 18:30

 

27.02.2016 - "Humor und Spaß" in der Gaststätte Zur Linde in Sophiental

Auf Einladung der Volksfest- und Kulturgemeinschaft Sophiental spielte der Theaterkreis Bortfeld auf der Bühne der Gaststätte "Zur Linde". Mit unserem aus "Rotwein & Käse" bewährten Mix aus Lesungen, Sketchen und Musik traten wir unter dem Motto "Humor und Spaß" an und konnten damit wohl auch das Publikum in Sophiental überzeugen. Befeuert durch Loriot, Heinz Erhardt und die bewährten plattdeutschen Einlagen sprang der Funke schnell über und am Ende hat es Gästen wie Mitwirkenden gleichermaßen Spaß gemacht. Ein Modell mit Potenzial zur Wiederholung. Bilder und Pressemeinungen zu unserem Auftritt findet ihr hier.

Derrick und Harry ..

 

15.02.2016 - Monatsversammlung mal anders – WoZiKo mit Joshua Carson

Dieses Mal haben die Mitglieder des Theaterkreises nicht auf der Bühne gestanden, sondern waren selbst Publikum. 

Der Songpoet und ehemalige Straßenmusiker Joshua Carson war am 10. Februar zu Gast bei der Monatsversammlung und begeisterte seine Zuhörer mit selbst geschriebenen Liedern à la Reinhard Mey und Klassikern wie „Here comes the sun“. Und das nur mit Gitarre und seiner Stimme – ganz ohne technisches Equipment.

Joshua tourt im Wohnmobil durch ganz Deutschland und die Schweiz und ist auch an Feiertagen unterwegs. „Ich mag es, aufzuwachen und nicht zu wissen, wo und wann man ist.“, so Joshua. Rund 180 WoZiKos (Wohnzimmer-Konzerte) spielt er pro Jahr. Diese sind kostenlos und finanzieren sich nur durch Spenden und CD-Verkäufe.

Am 10.02. war Joshua im Spielhous in Bortfeld und eröffnete das WoZiKo mit dem Lied „Glückwärts“, was auch das Motto des Abends war. Er sang sowohl über Momente des Glücks, als auch über Situationen, in denen man Glück hätte gebrauchen können. Er brachte das Publikum zum Lachen, regte mit seinen Liedtexten aber auch zum Nachdenken an.

Zwischendurch beantwortete er „häufig gestellte Fragen“ und erzählte Anekdoten aus seinem Alltag. Joshua, der auch Aufträge für Warteschleifenmusik bekommt, berichtete beispielsweise, dass Leute nur bei „Bauingenieur Abel“ anrufen, um das gleichnamige Lied zu hören und anschließend aus der Warteschleife geworfen werden müssen.

Zum Abschluss seines Konzerts verewigten sich die Mitglieder des Theaterkreises in Joshuas Reisetagebuch und lauschten seiner Version von Reinhard Meys „Golf November“.

Weitere Infos über Joshua und seine WoZiKos gibt es unter www.woziko.de

 

 

17.01.2016

Das Theaterjahr 2016 beginnt für uns mit zwei Aufführungen von "ICH MOSE" - einem Monolog aus der Feder von William Graffam. Werner Köhler erzählt in der Rolle des Mose dessen Leben. Bitte notiert Euch die folgenden Termine:

 

05. Februar 2016, 18:00 Uhr
ev.-luth. Kirchengemeinde Hondelage
Braunschweig, Johannesweg 4

07. Februar 2016, 18:00 Uhr
kath. Kirche St. Gereon
Vechelde, Wahler Weg 4

 

 

31.12.2015

und wieder einmal ist es soweit. Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu.

2015 war ein ganz besonderes Jahr für uns. Die vielen kleineren und großen Veranstaltungen, von Rotwein und Käse, dem Sommertheater über unsere große Oktober-Zelt-Woche haben gezeigt, dass wir uns zu recht "Verein" nennen dürfen. So ein gutes Miteinander bei allen anstehenden Arbeiten ist nicht überall zu finden. Wir haben gemeinsam unser "Theater-Spielen" ausgelebt, aber wir haben auch gemeinsam an allen Veranstaltungen gearbeitet. Nur so ist es möglich so viele Events über ein Jahr zu veranstalten. Der Vorstand sagt an dieser Stelle nochmal "Danke an Alle".
 
Jetzt ist die Zeit, das letzte Jahr Revue passieren zu lassen und vielleicht schon die eine oder andere Idee zu entwickeln, denn 2016 steht schon vor der Tür.
Bereits am 10.01. möchten wir uns um 19.30 Uhr zur nächsten Monatsversammlung treffen. Wir möchten Euch die ersten Ideen für 2016 vorstellen, denn auch im neuen Jahr haben wir viel vor.
 
Wir wünschen Euch an dieser Stelle jedoch erst mal
...so viel Erfolg für 2016 wie Ihr benötigt
...nur soviel Stress wie Ihr vertragt
...so viel Gesundheit wie es nur geht
...und so viel Freude, wir Ihr benötigt, um rundum glücklich zu sein.
 
Habt eine wunderschöne Weihnachtszeit, kommt gut und gesund ins neue Jahr
und wir freuen uns auf Euch in 2016.
 
Weihnachtliche Grüße vom Vorstand.

 

15.11.2015

Im Namen des gesamten Vorstandes bedanken wir uns bei Euch allen für unsere tolle "Theater und andere Katastrophen" Woche. Ein Verein der mit solchem Engagement und mit so viel persönlichem Einsatz kurz nach unserem Sommertheater so etwas auf die Beine stellt, hatte es sich verdient, das auch ausgiebig zu feiern. Und das haben wir gemacht. Danke den Schauspielern in den Stücken und bei Rotwein und Käse die in sechs Wochen aufwendige Texte lernten, den Caterern die sich um alles was Essen und Trinken angeht gekümmert haben, den Technikern für eine harte Woche, den Regisseuren, Tänzern, den Sängern, denen die für die tolle Werbung gesorgt haben, der Maske, den Nähdamen, der Requisite, den Event-Managern, allen Helfern vor, hinter und um das Zelt herum, den Gestaltern eines jeden abends und nachmittags und und und  .. Falls jemand vergessen wurde, soll er sich hiermit aber auch angesprochen fühlen. Ihr alle habt dazu beigetragen, dass wir noch lange darüber erzählen werden.

Wir haben uns entschieden am 10.12. anstatt einer Monatsversammlung eine kleine Weihnachtsfeier abzuhalten. Wir treffen uns um 19 Uhr auf dem Schulhof zu Bratwurst und Glühwein. Danach lassen wir den Abend gemütlich im Spielhous ausklingen. Kekse dürfen gerne mitgebracht werden. Eine Neujahrsfeier wird es somit im Januar nicht geben.

 

28.10.2015

Liebe Theaterfreunde,

jetzt ist sie also schon wieder vorbei - die Woche unter der Überschrift "Theater und andere Katastrophen". Eine ganze Woche lang hat der Theaterkreis Bortfeld die vielfältigen Facettendes Theaterspielens in Bortfeld im Zelt auf dem Schulhof der Grundschule Bortfeld gezeigt.

Zum Auftakt der Woche gab es einen Blick hinter die Kulissen mit Eindrücken darüber, wie Requiste, Kostüme und Regie funktionieren.

Theater verbindet, das wurde an diesem "Tag der Begegnung" besonders deutlich. Die in Bortfeld lebenden Flüchlingsfamilien nahmen das Angebot zum Mitmachen mit Enthusiasmus an und knüpften in Windeseile Kontakte im Ort.

Der großartige Zuspruch bei "Best of Rotwein und Käse" hat uns wieder einmal gezeigt, wie beliebt dieses Format bei unseren Fans ist - und nicht nur dort. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn des Programms war das Zelt bis auf den letzten der 180 Plätze gefüllt. Auch viele auswärtige Besucher ließen sich von unseren Lesungen, Sketchen und Gesangseinlagen mitreißen und zauberten mit allen anderen Gästen eine einzigartige Stimmung im Zelt.

Der "Liederabend mit der Gedankenfabrik Bortfeld" mit dem Überraschungsgast Marjan Meyer, mit dem Duo PanneBierhorst und mit Peter der Wolf hat eindrucksvoll gezeigt, dass Bortfeld nun nicht nur in Sachen Theater, sondern auch in Sachen Liedermacher zum kulturellen Mittelpunkt der Region geworden ist. Unsere Freunde von der Gedankenfabrik Bortfeld e.V. haben uns an diesem Abend tolle Musiker zu präsentiert.

Der "Abend mit Tschechov" war für unsere Akteure des Theaterkreises die Kür der Woche. Die Einakter „Der Heiratsantrag“, „Über die Schädlichkeit des Tabaks“ und „Das Jubiläum“ des russischen Schriftstellers und Dramatikers Anton Pawlowitsch Tschechov waren für unser Publikum aufgrund ihres zeitlosen Witzes ein Genuss. Für unsere Schauspieler stellen der komplexe Text und Tschechovs charaktervolle Rollen immer wieder eine spannende Herausforderung dar, die alle Beteiligte - insbesondere auch unsere Newcomer auf der Bühne - mit Bravour gelöst haben. Zu dem schönen Bild des Abends passte auch die unterhaltsame Begleitung durch den Kleinen Chor mit Liedern von den Comedian Harmonists.

Wir haben die Woche dann im Kreise des Theaterkreises und Freunden mit einem Oktoberfest beendet, das trotz der anstrendende Woche für viele bis in die frühen Morgenstunden ging. Dass es eine Mordsgaudi war, lassen die Bilder erahnen.

Wer nicht bei allen Veranstaltungen dabei sein konnte, der findet in unserer Bildergalerie einige Eindrücke der Veranstaltungen der Woche. Auch die Presse hat über unsere Veranstaltungen vielfach berichtet - schaut gerne in die "Pressesplitter", um alle Berichte noch einmal zu sehen. 

 

Last, but not least ... : Wir danken

  • der Gemeinde Wendeburg für die Bereitstellung des Schulhofes
  • der Firma INOVA für die Unterstützung bei Licht und Ton
  • der Firma Concept & Design für die Beratung und Unterstützung bei unseren Werbemedien
  • allen Mitwirkenden und Unterstützern für die Zeit und den Enthusiasmus in der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung
  • der Firma Lübke Fotografie für die Bereitstellung der Fotobox bei unserem Oktoberfest. Eine nachahmenswerte Mordsgaudi ;-)